Bioresonanz-Therapie

 

Grundlagen

 

Der menschliche Körper ist von einem elektromagnetischen Feld durchdrungen und umgeben. Dieses Feld ist extrem schwach, steuert aber – wie inzwischen nachgewiesen wurde – die biochemischen Vorgänge im Organismus. Diese Frequenzen können mit Hilfe elektrisch-medizinischer Geräte zur Therapie herangezogen werden.

 

Im Körper jedes Menschen sind neben gesunden, auch kranke elektromagnetische Schwingungen wirksam. Der gesunde Organismus hat ein bestimmtes und sehr breites Frequenzspektrum, das bei allen Menschen nahezu gleich ist. Denken sie z.B. an das EKG des Herzens oder das EEG des Gehirns. Im Krankheitsfall, z.B. durch toxische Belastung, Allergene, Viren usw. ändert sich das Spektrum und führt zu Funktionsstörungen im Organismus.

 

Es gibt wohl kaum einen Menschen, in dessen elektromagnetischen Frequenzen nicht auch pathogene Schwingungen enthalten sind. So ist ein gesunder Mensch nicht eine Person, deren Schwingungsspektrum nur gesunde Schwingungen enthält, sondern eine Person, die von den vorhandenen kranken Schwingungen in ihrem Wohlbefinden und ihren Organfunktionen nicht beeinträchtigt wird.

 

Demnach sind bei einem kranken Menschen körpereigene Regulationskräfte nicht mehr in der Lage, einen Ausgleich zu schaffen. Es hat eine Art „Resignation“ stattgefunden, die den pathologischen Frequenzen eine fortlaufende, krankmachende Wirkung erstattet.

 

Es war die Idee des Arztes Dr. med. Franz Morell und des Elektroingenieurs Erich Rasche (1977), diese elektromagnetischen Schwingungen für Therapiezwecke zu nutzen. Heute ist die Bioresonanz Therapie (BRT) der Überbegriff für eine Methode, die die Eigenfrequenzen des Patienten, mit sich selbst in Resonanz bringt, indem sie die gesunden Schwingungen aktiviert und die kranken ausschaltet.

Indikation

Akute und chronische Schmerzzustände

  • Allergien (Schnupfen, Asthma, Neurodermitis)
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit
  • Elektromagnetische Belastungen
  • Immundefizite
  • Vergiftungen

Bioenergetische Labordiagnose

Die feinen Frequenzen eines Menschen können mit der neuartigen Biophotonen Diagnose im Blut nachgewiesen werden. Das Blut vermittelt eine präzise Auskunft über den Gesundheitszustand. Jahrzehnte zurückliegende oder neu erworbene Erkrankungen, Unverträglichkeiten oder Störungen können so ermittelt werden, ohne schädigende Nebenwirkung (Hautreaktionen beim Priktest, Atemnot bei Lungenbelastungstests) hervorzurufen. Belastungen durch z.B.:

 

  • Gifte
  • Viren / Bakterien
  • Allergien
  • Parasiten
  • Schwermetalle

 

Können einfach und sicher ermittelt werden und dienen der Bioresonanz Therapie mit als Behandlungsgrundlage. Wünschen Sie nähere Auskünfte, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

© 2017 Eva Brockamp

Impressum       Kontakt